Versagen. Der Kampf zwischen Engel und Teufel.

Arbeit: Metall Lehrgang. Grund genug zum kotzen.. (in diesem Fall mal nicht wortwörtlich genommen) Kam heim, ging laufen. Das ist teilweise tatsächlich ein ziemlicher innerer Kampf mit mir selbst. Doch es tut mir so gut. Zu sehn das immer noch ein bisschen Kraft in mir steckt. Das ich meinen Körper steuern kann, so wie ich will. Und nicht wie er. Fühlte mich gut. Duschte. Dachte mir noch, ich glaub es geht aufwärts, ich glaub ich könnte es mal wieder schaffen die Kontrolle zu bewahren. Mit aufwärts meine ich abwärts mit dem Gewicht. Ging nach unten um mir einen Grießbrei zu gönnen, 105 kcal, geht schon. Auch wenn ich mir eigentlich vorgenommen hatte nach 17:00 Uhr nichts mehr zu essen. Es begann, im Schub sah ich eine Suppe, 100 kcal. Ja ok, machst dir die. Nach 2 min weggeschüttet, weil ich merkte ich wollte gar keine Suppe. Griesbrei gemacht. Währenddessen, Fisch im Kühlschrank gefunden, kleines Stück, Scheibe Wurst, gut. Griesbrei gegessen. Noch nen halben Lebkuchen, dachte ich mir. Im Schub waren Chips, 1 mal, 2 mal,3 mal, 4 mal,.... hineingelangt, halber Lebkuchen. Nach oben, kotzen.. Mama kam hoch, musste leise sein. Mit kotzen war Schluss. Und anstatt jetzt voller Reue zu sein, ging ich nach unten holte mir min 7 Plätzchen. Wisst ihr, ich fühl mich selbst so von mir verarscht. Es ist als wären 2 Personen in mir, die sich ständig bekämpfen, die eine die sagt, du passt so wie du bist, iss ruhig. Die andere, spinnst du? Du weißt wie fett du bist. Und insgeheim lebt nur die 1. die 2. ist nur zur Abwechslung da, damit ich behaupten kann ich hätte ein Problem. Aber eigentlich will ich nur fressen, und um mein Gewissen zu beruhigen, kotz ich dann kurz, bevor ich wieder fresse. Letztendlich fehlt mir nur die Diszilip, und der Wille, ich bin ganz allein an meiner Figur und an meinem Zustand schuld. Keiner kann etwas dafür, ich bin nicht arm dran oder krank. Ich bin einfach nur schwach, nicht ernstzunehmend! Ich versage. Täglich. Stündlich.

2.12.13 18:50, kommentieren

Werbung


Verliebt - Verlobt - Verheiratet?

Kurz zur Abwechslung, und weil ich mich einfach selbst so über mich wundere (: Ich hab vor ca. 1 Monat einen Jungen auf ner Party kennengelernt, haben halt kurz geschmust, nix besonderes, eher so 'wir sind besoffen, single, wieso nicht'. Wie das halt so ist. Am nächsten Tag bisschen geschrieben das wars. Jetzt hatte ich mal wieder Berufschule 2 Wochen halt, und er geht auf die gleiche Schule. Am erstem Tag, gesehn 'fuckfuckfuck' son total peinliches 'hi'.. Aber dann hat er mir wieder geschrieben. Hat nicht allzu lang gedauert, kam auch schon das erste Herzchen. Ich bin da eigentlich null der Typ dafür. Vor allem so früh, weiß nicht.. Aber er ist so unglaublich schön! Einfach total mein Typ.. Wobei wir optisch find ich null zampassen würden, bin sogar größer glaub ich.. Naja, in der Schule dann meistens nur kurz n 'hi' nicht recht viel mehr, außer zweimal konnten wir bisschen länger reden. Hach ((: An sich, kommt ne Nachricht passt einfach mal alles wieder (: Aber eigentlich geht mir das viel zu schnell, wodurch ich weiß das es eh nichts wird weil ich wahrscheinlich wieder abspring.. Ich mach mir auch viel zu früh viel zu viele Gedanken, anstatt das ich es einfach auf mich zukommen lasse. Aber ich habe immer Angst ich könnte den anderen verletzten. Ich will keine falschen Hoffnungen erwecken. Ich hatte noch keine feste Beziehung. Was nicht heißt das ich nicht dazu gekommen wäre.. Ich weiß nicht, aber meistens Beende ich es wenn es mir zu viel wird. Ich könnte auch nicht sagen das ich schon mal wirklich richtig verliebt war. Verknallt, klar. Aber bis jetzt war es immer so, was ich nicht bekam wollte ich, hatte ich es wollte ich es nicht mehr.. Ich frag mich ob einfach der Richtige noch nicht dabei war, oder ob ich mich einfach auf nichts einlassen will oder kann. Macht mir tatsächlich bisschen Angst :D Ich stell mir immer vor das wenn es der Richtige ist es alles gleich perfekt ist, und ich mir total sicher bin. Ich glaube ich erwarte eifach zu viel..

30.11.13 18:15, kommentieren